Warnungen

   Unwettergefahr

 

   Waldbrandgefahr


   Grasland-Feuerindex


   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)

 

Seltene Brandursache mit hohen Schaden. Eine geborstene Wasserleitung hat einen Brand in einem alten Fabrikgebäude in Blechschmidtenhammer verursacht. Wie die Polizei mitteilt, war es nur den aufmerksamen Nachbarn zu verdanken, dass der Brand glimpflich verlief. Die Bad Stebener Polizei, die vor Ort war, verzeichnete das Unglück unter dem Motto: "Es gibt nichts, was es nichts gibt".


 

Denn den Anfang dieses Malheurs setzte eine durch den Frost geplatzte Wasserleitung. Das austretende Wasser ist dann in einen Stromverteilerkasten gelangt, was einen elektrischen Kurzschluss auslöste. Das dadurch entstandene Feuer setzte anschließend nicht nur den Verteilerkasten in Brand, sondern breitete sich auch auf die Dachkonstruktion der Werkstatt aus. Es entstand ein Schaden von rund 30 000 Euro. Durch den raschen Einsatz der Feuerwehren aus Lichtenberg, Bad Steben, Marxgrün, Blankenstein und Naila mit insgesamt 56 Kräften wurde das Feuer rasch gelöscht und konnte sich somit nicht auf die angrenzenden, größeren Gebäude auf dem Fabrikgelände ausbreiten. Vorsorglich waren auch noch fünf Angehörige des BRK und zwei Kräfte des THW am Brandort.